Lightwater Valley

Lightwater Valley

Zeitzeugen zufolge war der Sommer 1969 in ganz Europa eine recht ereignis- und folgenreiche Phase, so auch für das kleine Dörfchen North Stainley im ländlichen Zentrum der nordostenglischen Region Yorkshire, denn in dessen unmittelbarer Nähe wurde damals auf einer kleinen Farm der heute auf stolze 708 000 m² angewachsene Lightwater Valley Freizeitpark gegründet, den mittlerweile eine gute halbe Million Gäste pro Jahr besuchen. Die Familie Staveley, der das umliegende Land schon seit dem 16. Jahrhundert gehört, betrieb ab 1969 zunächst ein Gelände zum Selberpflücken von Erdbeeren, doch eine lang anhaltende Dürre im Jahr 1976 ruinierte dieses Geschäftsmodell fast komplett, sodass zunächst ein großer, sich noch heute im Park befindlicher künstlicher See als Wasserreserve angelegt wurde. Um diesen herum gruppierten sich dann im Laufe der Jahre die ersten Fahrgeschäfte und Attraktionen, als eigentlicher Startschuss des heute mit insgesamt 5 Achterbahnen aufwartenden Parks gilt die Eröffnung der ersten Anlage „Rat Ride“ im Jahr 1987, die noch heute, seit 2010 jedoch unter dem neuen Namen „Raptor Attack“ jedes Jahr zwischen März und November von zahlreichen begeisterten Besuchern angesteuert wird. Die aktuell über 40 Bahnen, Karusselle und Attraktionen des Lightwater Valley werden gemäß ihrer Eignung für Kinder und/oder Erwachsene in die drei Kategorien Ultimate Adventures, Mega Adventures und Mini Adventures unterteilt, mit der im Juli 1991 eröffneten und von einer Kooperation aus Big Country Motioneering, British Rail und Robert Staveley konstruierten Stahlachterbahn The Ultimate besitzt der Park die momentan längste Achterbahn Europas und zweitlängste der Welt.

Pioniere in Sachen Kommunikation und Umweltschutz: Recycling & Social Media

Früher als andere britische Freizeitparks hat man im Lightwater Valley die immense Wichtigkeit von nachhaltigem Wirtschaften, Umweltschutz und Recycling verstanden und umgesetzt, so gibt es zum Beispiel seit 2011 insgesamt 10 über das ganze Parkgelände verteilte Recyclingsammelstellen für Verpackungen von Speisen und Getränken. Auch die neuen Informations- und Kommunikationstechniken werden dort umfangreich zwecks Austausch mit und Anregung durch die Kunden genutzt, so existiert etwa eine detaillierte iPhone-App, ein Facebook- und Twitteraccount, der Park ist auch auf Youtube und Blogger präsent. Geöffnet ist der Park in der Saison von 10.00 bis je nach Besucheranzahl 16.30 oder 18.00h, über die genauen Zeiten informiert sich am besten kurz vor dem Besuch. Bei einer Onlinebuchung der Eintrittskarten kann man über 30% des Preises sparen, Sonderkonditionen gelten mit dem neuen Sommerpass sowie für Gruppen mit mehr als 12 Besuchern. Für Behinderte gibt es spezielle Parkplätze und sanitäre Anlagen, einen nicht zahlungspflichtigen Helfer bzw. Begleiter sowie diverse Hilfsangebote seitens des Besucherservices. Unterkünfte in großer Auswahl gibt es in der nahen Kleinstadt Ripon mit ihren ca. 16 000 Einwohnern, oft werden Besuche des Lightwater Valley auch mit einer Erkundung des sehenswerten Yorkshire Dales National Parks kombiniert, der vor allem durch seine schönen Wasserfälle und Wanderwege zu gefallen weiß. Im Freizeitpark selber lässt es sich übrigens auch bestens einkaufen, auf 40 000 m² werden u.a. Kleidung, Geschenke und Möbel angeboten. Insgesamt 9 gastronomische Einrichtungen lassen weder Hunger noch Durst aufkommen, das Rauchen ist in den dafür ausgewiesenen Zonen gestattet.

Lightwater Valley Infos - Öffnungszeiten - Preise

Lightwater Valley Standort
Lightwater Valley
North Stainley
Ripon
North Yorkshire
HG4 3HT

www.lightwatervalley.co.uk
Tel: 0871 720 0011
Land: England
Besucher pro Jahr: ca. 0,5 Mio.
Fläche: 708.000 m²
Park-Eröffnung: 1969
Öffnungszeiten: ab 10 Uhr, aktuelle Öffnungszeiten
Eintrittspreise: Aktuelle Preise

Vor allem zur Vorbereitung und für Familien geeignet: Ladybird, Twister und Co.

Obwohl sich der Großteil der Fahrgeschäfte im Lightwater Valley primär an den Bedürfnissen von Familien mit noch kleineren Kindern orientiert und demzufolge nicht ganz so großen Nervenkitzel für allzu verwöhnte Achterbahnfans parat hält, sind die 5 Bahnen des Parks doch durchaus sehens- und empfehlenswert. Vor allem die bereits weiter oben erwähnte Anlage „The Ultimate“ zieht Achterbahnaficionados aus aller Welt verlässlich in ihren Bann, sie gilt nach wie vor als die Hauptattraktion des gesamten Geländes. Diese und die weiteren Bahnen Raptor Attack, Caterpillar, Ladybird und Twister eignen sich aber ebenfalls bestens zur Einstimmung auf das „ultimative“ Erlebnis oder auch zur Überbrückung der Wartezeit an der „Starbahn“, die speziell an den Wochenenden oder in den Schulferien durchaus etwas länger sein kann.

Twister

Bei Twister handelt es sich um eine Stahlachterbahn des Herstellers Reverchon mit sich um sich selbst drehenden Kabinen, die im Jahr 2001 eröffnet wurde. Sie erreicht eine maximale Geschwindigkeit von 47 km/h auf einer Gesamtlänge von 420 Metern und ist bis zu 13 Meter hoch. Wie bei allen Bahnen im Park gibt es für die Nutzung eine Mindestkörpergröße, bei Twister beträgt sie 120 cm.

Ladybird

Die Stahlachterbahn aus dem Hause Zierer fährt schon seit 1993 in dem Park, es handelt sich um ein kleines Tivolimodell. Sie verfügt über eine Länge von 199 Metern und eine Höhe von 6 Metern, die Höchstgeschwindigkeit beträgt 32 km/h, die Mindestkörpergröße 1 Meter.

Caterpillar

Die Eröffnung der kleinen Stahlachterbahn des Herstellers Pinfari erfolgte im Jahr 2003, sie ist besonders bei jungen Gästen sehr beliebt und liegt unmittelbar am See und in der am stärksten mit Bäumen bewachsenen Gegend des Parks. Die Mindestkörpergröße beträgt 1 Meter.

Raptor Attack

Im Jahr 1987 unter dem ersten Namen „Rat Ride“ eröffnet, fungiert die Stahlachterbahn aus dem Hause Anton Schwarzkopf nach umfangreichen Umbauten und neuer Dekorierung seit 2010 unter dem neuen Namen Raptor Attack. Sie ist bis zu 15 Meter hoch, 560 Meter lang und kann bis zu 64 km/h schnell werden. Die Fahrt dauert 1,25 Minuten, die Mindestkörpergröße beträgt 120 cm.

The Ultimate

Die populärste und bestbesuchte Bahn des Parks wurde gemeinsam von Big Country Motioneering und Robert Staveley entwickelt und im Juli 1991 feierlich eröffnet. Sie verfügt über eine stattliche Länge von 2268 Metern, eine Höhe von 33 Metern und kann bis zu 81 km/h schnell werden. Die Fahrtzeit beträgt 7 Minuten, die Mindestkörpergröße beträgt 132 cm.

Achterbahnen Lightwater Valley Höhe Speed Länge Kräfte Typ Seit
Caterpillar N/A N/A N/A N/A Minicoaster Apple 2003
Ladybird 6 m 32 km/h 199 m N/A Tivoli - Medium 1993
Raptor Attack N/A N/A N/A N/A Wildcat / 45m 1987
Twister 13 m 46,8 km/h 420 m 2,5 Spinning Coaster 2001
Ultimate 32,6 m 80,5 km/h 2.268,3 m m 4,7 Stahlachterbahn 1991

Lightwater Valley: Ultimaate Onride
Onride Video zur Ultimate Achterbahn im Lightwater Valley England


Schreibe einen Kommentar